Eigentlich wären Lars und ich jetzt gerade woanders. In einem anderen Land, zu einer anderen Zeit und in gewisser Weise auch in einer anderen Welt. Eigentlich wollten wir uns dieser Tage Kiew, die Hauptstadt der Ukraine, anschauen und auch die Chance nutzen, einen geführten Abstecher in die Sperrzone von Tschernobyl zu machen. Doch dank Corona sitzen wir nun zu Hause und sprechen stattdessen über unser Reisefieber, dass uns in den vergangen Jahren bereits nach Stockholm, Riga, Tallinn und durch halb China gebracht hat.

Viel Spaß beim zuhören!

PS: Schaut doch mal bei Urbexplorer vorbei – dem Reiseanbieter, mit dem wir in die Sperrzone gereist wären. Es lohnt sich!